Pulled Pork vom Wildschwein

 

Pulled Pork vom Wildschwein-Nacken

Zarter Wildschweinbraten aus dem Ofen, auch ohne Grill. Vorbereitung ca. 30 Minuten, Koch/Backzeit ca. 7 Stunden, Marinieren ca. 12 Stunden

Zutaten für 4 Portionen: 1 bis 1,2 kg Wildschweinnacken Braten ohne Knochen, 170 ml Apfelsaft oder Ananassaft, 100 ml doppelt konzentrierte Gemüsebrühe, 4 EL brauner Zucker, 3 EL Gewürzmischung nach Wahl z.B. Grillgewürz, 4 Brötchen, Barbecue-Sauce nach Belieben, Mixed-Pickels, Krautsalat, Blattsalate oder Zwiebelringe nach Belieben.

Zubereitung: 1. Am Vortag die Grillgewürzmischung mit 2 EL Zucker mischen und den Braten damit einreiben. Wichtig, dort wo das Fleisch aufgrund der Maserung Dellen und Ritzen hat, das Gewürz gut einarbeiten. Je weiter innen, umso mehr Geschmack hat der Braten nachher. Dann mit Frischhaltefolie den Braten fest einwickeln und 12 Stunden im Kühlschrank marinieren lassen.

2. Den Ofen auf 110 - 130°C vorheizen, 1 Stunde vor Beginn den Braten aus der Kühlung nehmen, er sollte Raumtemperatur haben.

3. Den Fruchtsaft, 2 EL Zucker und die konzentrierte Brühe mischen. Den Braten aus seiner Verpackung nehmen und alles, was sich darin befindet, in die Fruchtsaftmischung schütten. Wenn man eine Spritze für den Braten hat, etwas mehr zubereiten und den Braten damit "impfen", das macht ihn viel würziger und saftiger.

4. Diese Mischung in eine feuerfeste Schale füllen und unter den Braten in den Backofen stellen. Ziemlich mittig ins Fleischstück ein Bratenthermometer einstechen. Nun den Braten auf den Grillrost über die Schale mit der Fruchtsaftmischung legen, nicht zu hoch, eher unten im Backofen. Ab und zu mal nachsehen, ob noch genug Flüssigkeit in der Schale ist. Falls nicht, einfach je ­­­­nach Geschmack Saft oder Brühe nachgießen. Nach 3 - 4 Stunden sollte der Braten eine Kerntemperatur von etwa 70°C haben. Jetzt kann man nach Belieben den Braten mit der Flüssigkeit bepinseln oder begießen.

5. Hat der Braten nach ca. 6 Stunden eine Kerntemperatur von 90 - 95°C nimmt man ihn raus, wickelt ihn in Alufolie und Handtücher. Nun sollte der Braten mindestens eine Stunde ruhen. Während dessen kann man sich um Beilagen und Saucen kümmern. Nach der Ruhezeit die Verpackung öffnen, die gesammelte Flüssigkeit zu der anderen Soße geben und diese noch mal erhitzen und bereitstellen.

Den Braten mit zwei Gabeln auseinanderreißen (pullen), so dass man zerfaserte Fleischstücke erhält. Will man Pork Sandwiches servieren, braucht man Brötchen / Sandwichbrot und ganz nach Belieben Salatblätter, Zwiebelringe, Krautsalat und Mixed-Pickels. Mit der Barbecue-Soße wird die Menge Fleisch, die man für ein Brötchen braucht, gemischt.

Rezept als PDF zum Drucken

Zurück zur Übersicht Rezepte

Zurück

6 Artikel

pro Seite

In absteigender Reihenfolge

6 Artikel

pro Seite

In absteigender Reihenfolge